Unser neuer Jahresrückblick ist da!Deckblatt JB 18 19

Schauen Sie mit uns auf die Geschehnisse der vergangenen Monate zurück.....
Augenblicke 2018/19

 

Projekt: Streetball - Fussball - Tor

In Kooperation mit dem VfB Neuffen e.V. führt der AWO Kreisverband Esslingen von Juni bis Dezember 2019 ein Fussballprojekt mit jungen Geflüchteten aus Neuffen und Umgebung durch. Das Projekt wird gefördert vom Landesjugendplan und der Aktion Mensch. Im Rahmen des Projekts erhalten die Teilnehmer Fussball-Trainingsstunden und können am Freizeit-Fussballturnier des VfB Neuffen teilnehmen. Zusätzlich wird ein regelmäßiges Fitnesstraining gefördert. Die Teilnehmer erhalten Trainingskleidung. Ziel des Projekts ist neben der körperlichen Aktivität auch der Kontakt mit dem Fussballverein mit der Möglichkeit der späteren Aufnahme in den regulären Trainings- und Vereinsbetrieb. Darüber hinaus der Kontakt zu weiteren Akteuren im Bereich Vereine und Zivilgesellschaft.

Kontakt:
Birgit Hoffmann (Projektleiterin, Integrationsmanagerin): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Andreas Linder (Referent Bildung und Projekte): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

AWO: 100 Jahre gegen Armut und Ausgrenzung

100 Jahrfeier AWOAm 25. Oktober feierte der AWO-Kreisverband Esslingen das 100-jährige Bestehen der Arbeiterwohlfahrt in der Plochinger Stadthalle. Zu den rund 200 Gästen zählten neben Vertreter/innen des Landkreises und der Stadt Plochingen auch prominente Politiker/innen. Hauptrednerin war die ehemalige Bundesjustizministerin Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (SPD).

Die Festrednerin würdigte die Leistungen der AWO für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft. In der Anfangszeit war es konkrete Nothilfe für Kriegsopfer und Hungernde. In der heutigen Zeit übernimmt die AWO als einer der sechs großen Wohlfahrtsverbände in Deutschland wichtige soziale Dienstleistungen für alte oder kranke Menschen, für Familien oder Zuwanderer und engagiert sich gegen Armut, Ausgrenzung und Rassismus.

Die AWO-Kreisvorsitzende Sabine Onayli und der Kreis-Geschäftsführer Carsten Krinn bedankten sich bei den vielen Haupt- und Ehrenamtlichen für die engagierte Arbeit. Nach den Redebeiträgen gab es ein großes Buffet und beschwingte Musik von der „Jam-Zentrale“. Im Foyer der Stadthalle wurde die Ausstellung „Unsere Zeichen und Stimmen gegen Rassismus“ gezeigt.

INFO: Vor genau 100 Jahren wurde die Arbeiterwohlfahrt von der kämpferischen Sozialdemokratin Marie Juchacz gegründet. Die erste weibliche Abgeordnete der Weimarer Republik war eine selbstbewußte Politikerin für Frauenrechte und gegen den Militarismus und sie engagierte sich ganz praktisch für notleidende Menschen. Heute ist die AWO ein nichtkonfessioneller großer Wohlfahrtsverband mit 330.000 Mitgliedern sowie 220.000 hauptamtlich Beschäftigten und tausenden ehrenamtlich Aktiven. Im Kreis Esslingen betätigt sich die AWO seit Ende der 80er Jahre schwerpunktmäßig in der Flüchtlingssozialarbeit. Die fünf AWO-Ortsverbände im Kreis organisieren Kinderfreizeiten in Waldheimen (Leinfelden-Echterdingen) oder Suppenküchen für ältere Menschen (Plochingen).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Begrüßungs-Ansprache durch Sabine Onayli (Vorsitzende des AWO Kreisverbands Esslingen e.V.)

 

Grußwort Dr. Carsten Krinn (Geschäftsführer AWO Kreisverband Esslingen e.V.)

 

Grußwort von Katharina Kiewel (Stellvertretende Landrätin und Leiterin des Dezernat Soziales im Landratsamt Esslingen)

 

Grußwort von Nils Schmid /MdB SPD)

 

Haupt-Festvortrag von Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin

 

Das kalte Buffet

 

Die Jam-Zentale heizte der Arbeiterwohlfahrt ein

 

Musikalische Umrahmung mit politischen Liedern mit Rainer Arnold (ex-MdB SPD und Vorstandsmitglied des AWO Kreisverbands Esslingen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok